Unser Betrieb

In Deutschland fallen jedes Jahr über 400 Mio. Tonnen Abfall an [Stat. Bundesamt 2014], hiervon entfallen rd. 1,3 Mio. Tonnen auf Metallstaub mit Kunststoffanteilen (Granulaten).

 

Wir als enosys Recycling GmbH beschäftigen uns schwerpunktmäßig mit der Rohstoffrückgewin­nung von NE-Metal­len (Nicht-Eisen-Metalle, insb. Kupfer) aus Kunststoffgranulat und Ab­saug­filter­mate­ria­lien. Diese Abfälle stammen im Wesentlichen aus der Kabel­verarbeitung und -verwertung. Die daraus gewonnenen Granulate aus NE- Metallen werden an ver­schie­denste Abneh­mer (Gießereien, Al- und Cu-Hütten usw.) geliefert und zu neuen hoch­wertigen Produkten verarbeitet.

 

Durch die Rückgewinnung dieser wertvollen Rohstoffe, werden die natürlichen Ressourcen geschont und die Emission an Treibhausgasen gegenüber dem Abbau erheblich verringert. Die Kunststoffgranulate (Rückstände) der Isolier­stoffe werden dem Wirt­schafts­­kreislauf zurückgeführt und z.B. zur Herstel­lung von Bakenfüßen für Verkehrs­zei­ch­en, Baustellenabsper­rungen oder Rasen­gittersteinen stofflich verwendet. Desweiteren können sie thermisch verwertet und als energiereicher Ersatzbrennstoff in Kraftwerken verwendet werden.

 

Die komplette Verwertungskette erfolgt gemäß den Vorschriften des Kreislaufwirtschaftgesetzes.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 enosys Recycling | Alle Angaben ohne Gewähr
Wir verarbeiten die folgenden Fraktionen (EU): Absaug- und Filtermaterial aus dem Rückgewinnungsprozess der Kabel- und Elektro­nik­recyclinganlagen (Abfall) Kunststoffgranulat aus dem Rückge­win­nungs­prozess der Kabel- und Elektronikrecyclinganlagen, son­stige NE- metallhaltige Verbundstoffe (z.B. Kabelschrotte), Kupferhaltige-Kunststoffe, PVC-Mahlgut, PVC-Kabelmahlgut, PVC-Kabelgranulat, Weich-PVC-Mahlgut, Mahlgut-Kunststoff, Kupferhaltiges-PVC-Mahlgut, Kupferkabel